44,2° Blickwinkel durch 35mm Fuji-Glas FUJIFILM XF 23mm f/2 R RW nun Teil meiner Sammlung

Nach langem Abwägen habe ich mich nun doch für das 35mm f/2 von Fujifilm entschieden. Demnach hatte ich bereits länger mit dem Gedanken gespielt? In der Tat. Warum nur, der Unterschied zum 23er f/2, gemessen an der Brennweite, ist per se kein großer? Per se sind exakt 19,2°.

Die Theorie

FUJIFILM XF 35mm F/2 R RW
FUJIFILM XF 35mm F/2 R RW
© FUJIFILM Europe GmbH

Ausschlaggebend für mein „kostenpflichtig bestellen“ war die bewusste Entscheidung für ein ein kurzes Tele (Bildausschnitt), dass ich zum einen für People und damit für Potraits i. w. S. und zum anderen für Szenen wie Landschaften u. Ä. nutzen kann. Können ist an dieser Stelle kleingeschrieben, da am Ende jeder selbst entscheidet womit das jeweilige Motiv eingefangen wird.

Die verstaubten Dogmen der Fotografie werden glücklicherweise immer weiter aufgebrochen.

Das 50er f/2 von Fujifilm stand, bei meiner Suche nach einem neuen Objektiv, ebenfalls hoch im Kurs. Der Sprung von 23 auf 50mm bzw. von 34,5 auf 75mm, gemessen am Kleinbild, war mir doch ein zu großer. Der Bildausschnitt ist für mich das entscheidende Kriterium gewesen. Lauf-Zoom hin oder her, aber der Ausschnitt ist bei der Festbrennweite nun einmal unumstößlich. In der nächsten Zeit wird sich zeigen, ob sich meine Theorie mit der Praxis deckt.

In der Hand

Beim Auspacken wurde ich just an mein erstes Mal mit dem XF 23mm f/2 R RW erinnert. Die Haptik ist nahezu identisch, demnach ein wirklich großes und vor allem wertiges Vergnügen. Die in der OVP beiliegende Gegenlichtblende bleibt an dieser Stelle unerwähnt. Diese ist wirklich keine Notiz wert. Warum diese nicht im Laufe der Zeit ersetzt wurde … anyway.

Besonders positiv empfand ich in unseren ersten Momenten den Blendenring. Oftmals wird dieser als sehr leichtgängig bezeichnet. Im Vergleich zum 23er f/2 ist dieser gar schwergängiger. Die Klicks sind etwas saftiger. Freut mich. All das sagt noch nichts über die eigentliche Performance aus. … bin auf die ersten Aufnahmen gespannt.

… to be continued.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.