Mein Hyperion Handmade Camera Strap Die Gier nach etwas Neuem

Offensichtlich ist die Halbwertszeit meines Leuthard Blue Straps kürzer als ich gedacht habe. Wahrscheinlich war es eher die Gier nach etwas Neuem. Zu den Hyperion Handmade Camera Straps habe ich bereits das ein oder andere Review gelesen/ gesehen. Das objektiv, interessante Preis-Leistungs-Verhältnis weckte mein Interesse. Am Ende siegt allerdings immer noch die Subjektivität … ein großes Dilemma beim Online-Shopping.

Mein Leuthard Strap tut das, wofür ich ihn gekauft habe. Er gurtet meine Kamera, sieht gut aus und vermittelt mir ein sicheres Gefühl. Das Reepseil ist derart stabil, dass ich damit gefühlt mehrere Tonnen absichern kann. Scheitern würde ein solches Vorhaben lediglich an der bestehenden Befestigungskonstruktion, die nun mal für eine Kamera vorgesehen ist – Stichwort Metall-Ringe. Kleiner, gedanklicher Exkurs.

Nachdem ich diverse Reviews über die Camera Straps von Hyperion, einem Angebot von Pavlos Koutsoukos aus Athen, gelesen/ gesehen habe, entschied ich mich für eine Bestellung. Dieser neue Gurt sollte in schlichtem Schwarz mit roten Applikationen sein, angelehnt an die Farben meiner Kamera. Ich verschrieb mich dieses Mal der Einheitlichkeit. Bei einem Preis von 15,00 Euro konnte ich m. E. nicht viel falsch machen.

Angekommen

FUJIFILM X-T20 mit Hyperion Handmade Camera Strap
© Dennis Kahl

Nach einer Lieferzeit von etwa vier Wochen konnte ich meine Bestellung sehnsüchtig in Empfang nehmen. Für diese Lieferzeit entscheidest Du Dich, mit Abschluss der Bestellung, ganz bewusst. Damit ist diese einfach so – ein kleiner Broken bei Lieferzeiten von nur einem halben Tag für pflückfrische Mangos aus Mexiko. Zur Wahrheit gehört allerdings, dass die Gurte meines Wissens von Pavlos, oder wem auch immer, im DIY-Style und damit händisch gefriemelt werden.

Vor diesem Hintergrund habe zumindest ich die Lieferzeit bedenkenlos in Kauf gekommen. Kommen wir zurück zu dem Moment, in dem ich das Päckl am Öffnen bin.

Ich war regelrecht überrascht von dem Gewicht des Gurtes, kein Vergleich zu einem fast schon brachial wirkenden Kletterseil. Zudem bietet er eine angenehme Elastizität, damit verbunden ist die relativ weiche Haptik. Diese beschert dem Gurt ein angenehmes Tragegefühl, zumindest für das überschaubare Gewicht einer DSLM. Die Verarbeitung des Hyperion Handmade Camera Straps ist wirklich gut.

Im Alltag hat sich der Gurt uneingeschränkt bewährt, ob als Schultergurt oder Schlaufe ums Handgelenk. Das Material, müsste eine Nylonfaser sein, ist sehr angenehm auf der Haut, sodass ich beinahe gezwungen bin diese als geschmeidig zu bezeichnen. Wie angenehm Erdöl doch sein kann.

Fazit

Kurzum, bekommt man, in diesem konkreten Fall ich, für den Preis von 15,00 Euro einen m. E. wertigen Kameragurt, den ich gern weiterempfehlen kann. Ich kann mir gut vorstellen, dass es nicht der letzte gewesen ist.

Den Link zum Angebot von Pavlos Koutsoukos findet Ihr hier: Shop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.